Skip to main content

Der Verband Wohneigentum ist die Interessenvertretung von Wohneigentümern.

Der Verband ist gemeinnützig und dient dem Zweck, Verbraucherinteressen von selbst nutzenden Wohneigentümern, privaten Bauherren und an Wohnimmobilien Interessierten wahrzunehmen. Familien sollen bei der Schaffung von familiengerechtem, gesundem und ökologischem wie ökonomisch nachhaltigem Lebensraumes gefördert werden.

Zu den Aufgaben des Verbandes gehört insbesondere die Beratung der Wohneigentümer, sowie auch derjenigen, die ein Wohneigentum anschaffen möchten. Es werden nahezu alle Bereiche rund um Haus und Grundstück in die Informations- und Beratungstätigkeit einbezogen, wie Fragen zu Recht, Steuern und Gebühren sowie zu Bau, Energieeffizienz und Gartengestaltung. Gleichzeitig setzt sich der Verband Wohneigentum für die Rechte der Wohneigentümer auf allen politischen Ebenen ein. Ein wichtiger Aspekt bei Bemühungen des Verbandes liegt auch in der Stärkung des familiären und nachbarschaftlichen Zusammenhalts, was in den Gemeinschaften oftmals beispielhaft umgesetzt wird. Darüber hinaus wird noch ein großes Spektrum an weiteren Leistungen geboten, um die Mitgliedschaft in unserem Verband möglichst attraktiv zu gestalten. Hierzu gehört auch, unsere Ziele gegenüber Behörden, Verwaltungen und Organisationen zu vertreten.

Gründung

Die Geschichte des Verbands Wohneigentum begann 1919 in Dresden. Dort wurde die „Freie Arbeitsgemeinschaft für Kriegersiedlungen e. V.“ gegründet. Diese wurde nach einer weiteren Umbenennung im Jahr 1935 als einzige Organisation der deutschen Kleinsiedler durch das Reichs- und Preußische Arbeitsministerium anerkannt und in „Deutscher Siedlerbund e.V.“ umbenannt.
Ursprüngliches Ziel des Verbands Wohneigentum, vormals Deutscher Siedlerbund, war es, den Kriegsteilnehmern oder deren Hinterbliebenen das Siedeln zu ermöglichen, bzw. sie hierbei zu unterstützen. Im Laufe der Jahre haben sich die Aufgaben und Ziele des Siedlerbundes gewandelt. So ist das primäre Ziel des heutigen Verbandes Wohneigentum die Unterstützung von Familien, die ein Eigenheim bauen oder erwerben bzw. besitzen möchten.
2005 hat die Bundesversammlung beschlossen, den „Deutschen Siedlerbund e.V.“ in „Verband Wohneigentum.“ umzubenennen.

370.000 Mitglieder/ 16 Landesverbände

Der Verband Wohneigentum betreut derzeit ca. 370.000 Mitgliedsfamilien. Der Hauptsitz des Verbandes Wohneigentum ist in Bonn, wo sich auch der Verbandsei-gene Verlag „Familienheim und Garten“ befindet.
Die eigentliche Arbeit - die Mitgliederverwaltung und die Bereitstellung von Leistungen - findet in den einzelnen Landesverbänden statt. In jedem der 16 Bundesländer gibt es einen eigenständigen Landesverband. Ausnahme ist der Landesverband Bayern, der in sieben Bezirke unterteilt ist.

Du möchtest mehr erfahren?

Besuche die Website unseres Dachverbands für weitere Informationen rund um den Verband Wohneigentum.